Wer kann in der Praxis behandelt werden ?

Im Bereich der Chinesischen Medizin behandele ich Kinder, Frauen und Männer.
Die Chinesische Medizin kennt keine Fachgebiete und keine speziellen fachbezogenen Diagnosen. Daher ist die chinesische Musterdiagnose fachübergreifend und meine ganzheitliche Behandlung kann somit von Kindern, Frauen und Männern in Anspruch genommen werden.

Übernehmen die Krankenhassen die Kosten der Behandlung ?

Praxisbereich der Chinesischen Medizin:
Es handelt sich hier um eine privatärztliche Praxis.
Sie erhalten für meine ärztlichen Leistungen eine Privatrechnung nach den Vorgaben und Leistungsziffern der GOÄ (Gebührenordnung der Ärzte; in aller Regel in Höhe des 2,3fachen Satzes).
Diese Rechnungen werden bei Privatpatienten von den Krankenkassen übernommen.
Bei Patienten der gesetzlichen Krankenkassen biete ich meine ärztlichen Leistungen als sogenannte IGEL-Leistung (Individuelle Gesundheitsleistung) an.
Auch in diesem Falle erhalten Sie von mir eine Privatrechnung.
Inwieweit ihre gesetzlichen Krankenkassen diese Privatrechnung (z.B. im Rahmen des „Modellversuch Akupunktur“) übernehmen oder ob eine von Ihnen abgeschlossene Zusatzversicherung die Rechnung erstattet, sollte zuvor von Ihnen mit der jeweiligen Krankenkasse geklärt werden, da erfahrungsgemäß in der Vorgehensweise der verschiedenen Kassen große Unterschiede bestehen können.

Praxisbereich der Frauenheilkunde und Geburtshilfe:
Es handelt sich um eine privatärztliche Praxis.
Sie erhalten für meine ärztlichen Leistungen eine Privatrechnung nach den Vorgaben und Leistungsziffern der GOÄ (Gebührenordnung der Ärzte; in aller Regel in Höhe des 2,3fachen Satzes).

Wie kann ich mich zur Behandlung anmelden?

Praxisbereich der Chinesischen Medizin:
Zur einer Behandlung mit Chinesischer Medizin ist folgender Ablauf erforderlich:
1) Terminvereinbarung zu einem Informations- und Beratungs-gespräch.
2) Nach diesem Informations- u. Beratungsgespräch erfolgt Ihre Entscheidung zur Behandlung. Falls Sie die Behandlung wünschen, ist die Terminvereinbarung zum Anamnese-gespräch (Zeitbedarf: 1 Stunde) erforderlich.
3) Nach dem Anamnesegespräch können die Behandlung-stermine vereinbart werden.

Praxisbereich der Frauenheilkunde und Geburtshilfe:
Auch zur Behandlung im Bereich der gynäkologischen Praxis ist eine Terminvereinbarung erforderlich, da ich meine Praxis im Sinne der individuellen Patientenbetreuung, nach dem Prinzip einer Bestellpraxis führe.

Terminvereinbarungen:
Terminvereinbarungen können unter der Telefonnummer 0621- 83 36 70 zu den Öffnungszeiten der Praxis vereinbart werden.

Wichtiger Hinweis zu Terminabsagen:
Bitte sagen Sie rechtzeitig ab, falls Sie einen der vereinbarten Termine nicht in Anspruch nehmen können! Denken Sie bitte daran, das andere Patienten von rechtzeitig abgesagten Terminen profitieren können. Daher müssen nicht abgesagte Termine zu meinem Bedauern in Rechnung gestellt werden.

Ist das Informations- und Beratungsgespräch in jedem Fall erforderlich ?

Ja ! Es dient zur ersten Kontaktaufnahme und dauert in aller Regel ca.15 Minuten. Eine Terminvereinbarung ist dazu erfor-derlich.
In diesem Gespräch soll die grundsätzliche Behandlungs-möglichkeit bezüglich Ihrer Beschwerden geklärt werden. Ferner erläutere ich Ihnen die zu erwartenden Behandlungs-kosten und den zu erwartenden Behandlungsablauf.
Bei diesem Informations- und Beratungsgespräch können auch eventuell benötigte Bescheinigungen oder Atteste ausgestellt werden. Bitte sprechen Sie mich darauf an.
Nach diesem Gespräch können Sie sich frei entscheiden, ob Sie eine Behandlung wünschen und einen Termin zum Anamnesegespräch vereinbaren möchten.

Ist das Anamnesegespräch vor Behandlungsbeginn erforderlich ?

Ja ! In diesem Anamnesegespräch, für das Sie eine Zeitbedarf von einer Stunde einplanen sollten, werden alle für die Behandlung mit Chinesischer Medizin wichtigen und individuellen Informationen bezüglich Ihrer Beschwerden gesammelt. Gegebenfalls findet auch eine körperliche Untersuchung sowie die chinesische Puls- und Zungen-diagnose statt.
Erst nach der Auswertung dieses Anamnesegespräches und der daraus resultierenden Diagnosefestlegung kann bestimmt werden, welches von mir angebotene Behandlungsverfahren für Ihre individuelle Beschwerdesymptomatik sinnvoll und erfolgversprechend erscheint. Ohne dieses Anamnese-gespräch ist eine fundierte Behandlung nach den Regeln der Chinesischen Medizin unmöglich und die Durchführung einer solchen Behandlung unseriös.
Der Behandlungsverlauf wird Ihnen von mir erläutert und der erste Termin zur Behandlung kann vereinbart werden.

Wie oft muss ich zur Akupunkturbehandlung kommen ?

In der Chinesischen Medizin gibt es keinen „Standard“. Die Behandlung und der Behandlungsverlauf wird individuell auf die Beschwerden des Patienten abgestimmt.
In aller Regel finden die Behandlungen zunächst in einem Abstand von etwa ein- bis zwei Wochen statt, dieses Intervall kann später auf größere Abstände verändert werden.
Ein Behandlungszyklus kann bis zu 10 Akupunktursitzungen erforderlich machen. Danach wird eine Behandlungspause erforderlich.
Da das Vorgehen jedoch immer sehr individuell auf Ihre Beschwerdesymptomatik abgestimmt ist, kann auch ein anderes Procedere erforderlich werden.
Planen Sie für die Zeitdauer einer Akupunktursitzung ca. 45 Minuten ein.
Sie sollten sich für die Akupunktursitzung – wenn möglich – Zeit nehmen. Bitte planen Sie ihren Termin nicht zu knapp, so dass Sie nicht gehetzt, sondern möglichst entspannt zur Akupunkturbehandlung kommen. Ebenso sollten Sie nach der Behandlung eher einer ruhigen Tätigkeit nachgehen oder noch die Möglichkeit zur Entspannung haben.

Darf ich nach der Akupunkturbehandlung Sport treiben?

Die sollten nach der Akupunkturbehandlung prinzipiell eher die Möglichkeit haben sich zu entspannen oder einer eher ruhigen Tätigkeit nachzugehen. Viele Patienten fühlen sich nach der Behandlung eher müde, ruhebedürftig oder sehr entspannt.


Kann ich erkältet zur Akupunkturbehandlung kommen ?

Eine Erkältung oder ein grippaler Infekt ist aus Sicht der Chinesischen Medizin eine Erkrankung, die u.a. mit Akupunktur, vor allem in den ersten Tagen sehr gut behandelt werden kann. Deshalb kann prinzipiell der vereinbarte Akupunkturbehandlungstermin eingehalten werden, es sei denn der Weg ist Ihnen zu lang oder die Anstrengung zu groß, so dass es besser ist im Bett zu bleiben.
Nehmen Sie zu dieser Zeit chinesische Arzneimittel ein und vertragen Sie diese dann nicht oder entwickeln eine Abneigung gegen die Einnahme, dann ist es möglich eine Einnahmepause von einigen Tagen einzulegen. Danach nehmen Sie die Arzneimittel in der bis dahin gewohnten Art und Weise weiter.
Allgemeine Ratschläge zur Behandlung von Erkältungen finden Sie unter „Erkältungskrankheiten“.

Soll ich die bisher eingenommenen Medikamente weiternehmen ?

Es spricht überhaupt nichts dagegen, dass Sie während der Einnahme von chinesischen Arzneimitteln oder der Behandlung mit Akupunktur ihre bisherig eingenommenen Medikamente (z.B. bei Allergien, erhöhtem Blutdruck usw.) in der bisherigen Art und Weise weiter einnehmen. Es kann sein, dass Sie die Medikamente im Laufe der Behandlung mit Chinesischer Medizin oder Akupunktur reduzieren oder absetzen können. Dies sollte aber in jedem Einzelfalle sorgfältig mit mir besprochen werden und darf erst nach einiger Zeit erfolgen. Bitte bringen Sie zum Anamnesegespräch alle die von Ihnen eingenommenen Medikamente mit.

Darf ich unter der Behandlung mit Chinesischer Medizin Schmerzmittel nehmen ?

Wenn Sie z.B. wegen Migräne mit Chinesischer Medizin oder Akupunktur behandelt werden und unter der Behandlung einen Migräneanfall erleiden, dann dürfen Sie Schmerzmittel einnehmen. Da sich die Schmerzmedikamente insbesondere für die Akutbehandlung eignen, ist es sinnvoll diese im Bedarfsfall zu nehmen. Schulmedizinische Medikamente und chinesische Arzneimittel oder Akupunktur stören sich bei richtiger Wahl nicht gegenseitig in ihrer Wirkung.

Soll ich meine bisher eingenommenen homöopathischen Mittel oder Bachblüten weiter einnehmen ?

Im wesentlichen können auch Medikamente der Komplementärmedizin in Kombination angewandt werden. Es muss jedoch berücksichtigt werden, dass bei einer kombinierten Anwendung nicht mehr beurteilt werden kann, wie die einzelnen Verfahren wirken.
Daher ist es manchmal besser, eine gewisse Zeit nur mit dem Medikament einer Therapierichtung zu arbeiten. Ob dieses sinnvoll ist, sollte im Einzelfall mit mir besprochen und festgelegt werden.

Wann sollten die chinesischen Arzneimittel eingenommen werden ?

Sofern Sie von mir nicht anders informiert worden sind, können Sie selbst entscheiden, ob Sie die Arzneimittel vor, während oder nach den Mahlzeiten zu sich nehmen wollen. Dieses kann von Ihrer eigenen Vorliebe abhängig gemacht werden.
Es ist auch prinzipiell möglich, die Tagesdosis verteilt auf zwei Einnahmen zu verteilen, z.B. Morgens und Mittags, wenn die Abendeinnahme unerwünscht ist oder nicht vertragen wird.

Die Dosierung des Arzneimittelgranulates beträgt, sofern keine andere Dosierung von mit verordnet wurde, dreimal täglich zwei Gramm Arzneimittelgranulat.
In seltenen Fällen, dann habe ich Sie zuvor entsprechend informiert, beträgt die Anfangsdosis innerhalb der ersten zwei Wochen dreimal täglich ein Gramm Arzneimittelgranulat.

Zwei Gramm Arzneimittelgranulat entsprechen einem gestrichenen Teelöffel. Bei der Lieferung des Arzneimittel-granulates wurde Ihnen ein Dosierlöffel mitgeliefert.
Die Menge des Arzneimittelgranulates sollte in geringer Menge lauwarmen Wassers aufgelöst und dann in möglichst „einem Schluck“ getrunken werden. Es kann mit lauwarmen Wasser nachgespült werden. Das chinesische Arzneimittelgranulat sollte nicht in anderen Getränken (z.B. Tee) gelöst werden.

Wie verhalte ich mich, wenn die Arzneimittel am Anfang schlecht vertragen werden ?

Am Beginn der Einnahme von chinesischen Arzneimitteln kann es selten zu Nebenwirkungen wie Durchfall, Blähungen, Völlegefühl oder geringer Übelkeit kommen.
In diesen Fällen sollten Sie die Einnahme nicht aussetzen, sondern vorrübergehend (bis zu zwei Wochen) die Dosierung reduzieren, auf dreimal täglich ein Gramm Arzneimittelgranulat.

Bitte halten Sie, bei erstmaliger Einnahme der verordneten chinesischen Arzneimittel, den vereinbarten Wiedervor-stellungstermin nach ca. vier Wochen in jedem Falle ein!
Erst dann können Verträglichkeit, erste Wirkungen und die weitere erforderliche Einnahmeprozedur des Arzneimittels abgeschätzt und besprochen werden.
Das weitere Vorgehen wird von Ergebnis der Untersuchung (Puls- und Zungendiagnostik) sowie der mit Ihnen durchgeführten Besprechung abhängig gemacht.

Ist es möglich, chinesische Arzneimittel an Personen mit gleicher Erkrankung weiterzugeben?

Bitte geben Sie niemals ein Ihnen verordnetes chinesisches Arzneimittel an andere Personen weiter, auch dann nicht, wenn bei diesen Personen aus Sicht der Schulmedizin die „gleiche“ Beschwerde oder Diagnose vorliegt.
Chinesische Arzneimittel werden nach anderen Gesichts-punkten und speziell auf Sie abgestimmt verordnet!
Im Falle einer nicht verordneten Einnahme können unerwünschte Nebenwirkungen oder Schädigungen nicht aus-geschlossen werden!
Chinesische Arzneimittelgranulate sind Arzneimittel und müssen durch einen in der Chinesischen Arzneimittelmedizin kundigen Arzt für Sie verordnet worden sein!

Was ist der Unterschied zwischen einer Akupunkturbehandlung und der Behandlung mit chinesischen Arzneimitteln?

Mit der Akupunktur wird nach den Lehren der Chinesischen Medizin von „Außen“, über die Oberfläche auf Störungen durch das Bewegen von Qi eingewirkt. Sie kann Blockaden aufheben und zum gleichmäßigen Fluss des Qi beitragen. Sie ist nicht in der Lage Mangelzustände aufzufüllen oder auszugleichen.
Mit der Verabreichung von chinesischen Arzneimitteln erfolgt eine energetische Therapie von „Innen“ auf den Körper und die Organe. Die chinesische Arzneimitteltherapie ist auch besonders geeignet Mangelzustände auszugleichen.
Beide Verfahren werden in der Chinesischen Medizin häufig in Kombination angewandt, da sie auf verschiedene Art und Weise eine ergänzende Wirkung haben.
Ob die Akupunktur oder die chinesische Arzneimitteltherapie den Vorzug erhalten sollte oder ob die Notwendigkeit zum kombinierten Einsatz besteht oder ob ein ganz anderes Therapie-und Heilverfahren in Betracht gezogen werde sollte, in diesem Punkt dürfen Sie sich auf meine umfangreich, jahrzehntelange Therapie- und Anwendungserfahrung verlassen. Gerne erläutere ich Ihnen den Therapieansatz- und Verlauf während der Behandlung und bin jederzeit gerne bereit, Ihre Fragen ausführlich zu beantworten. Bitte fragen Sie mich.

Zurück zur Startseite
Wer kann in der Praxis behandelt werden?
Übernehmen die Krankenhassen die Kosten der Behandlung?
Wie kann ich mich zur Behandlung anmelden?
Ist das Informations- und Beratungsgespräch in jedem Fall erforderlich?
Ist das Anamnesegespräch vor Behandlungsbeginn erforderlich?
Wie oft muss ich zur Akupunkturbehandlung kommen?
Darf ich nach der Akupunkturbehandlung Sport treiben?
Kann ich erkältet zur Akupunkturbehandlung kommen?
Soll ich die bisher eingenommenen Medikamente weiternehmen?
Darf ich unter der Behandlung mit Chinesischer Medizin Schmerzmittel nehmen?
Soll ich meine bisher eingenommenen homöopathischen Mittel oder Bachblüten weiter einnehmen?
Wann sollten die chinesischen Arzneimittel eingenommen werden?
Wie verhalte ich mich, wenn die Arzneimittel am Anfang schlecht vertragen werden?
Ist es möglich, chinesische Arzneimittel an Personen mit gleicher Erkrankung weiterzugeben?
Was ist der Unterschied zwischen einer Akupunkturbehandlung und der Behandlung mit chinesischen Arzneimitteln?