Im Sinne der Chinesischen Medizin ist ein guter Arzt der, der die Entstehung von Krankheiten verhindert.

" Es ist gut, mit Arzneien zu heilen, es ist besser, mit Ernährung zu heilen, es ist am besten mit dem Qi zu heilen".

Diesem chinesischen Prinzip folgend möchte ich die Patienten in meiner Praxis nicht nur ganzheitlich behandelt wissen, sondern für mich steht im Vordergrund meiner therapeutischen Bemühungen insbesondere die Vorbeugung und Vermeidung von Störungen und Erkrankungen. Deshalb werden Ernährungs- und Lebensgewohnheitstherapeutische Empfehlungen, wo immer möglich, einen Teilaspekt der Behandlung darstellen.
Nur so kann das Bestreben in der Chinesischen Medizin, das zum Ziele hat, den Einklang von Körper, Geist und Seele zu erhalten oder wiederherzustellen, erreicht werden.

Die Definition der Weltgesundheitsorganisation WHO zur Gesundheit lautet wie folgt:
"Gesundheit ist ein Zustand vollkommenen körperlichen, geistigen und seelischem Wohlbefindens."
Die Chinesische Medizin beschriebt Gesundheit, als einen Zustand von ausgeglichenem Yin und Yang.
"Gesundheit ist der Zustand, in dem sich Lebewesen befinden, wenn alle Organe ungestört tätig sind und harmonisch zur Erhaltung des ganzen Wesen zusammenwirken. Der Mensch ist in seiner Leib-Seele-Einheit unteilbar."

Zurück zur Startseite